Warum jetzt handeln

Der Bürger hat ein Recht darauf frühzeitig über zukünftige Aufgaben informiert zu werden. Insbesondere dann, wenn diese zu einer erheblichen finanziellen Belastung führen können.

Bei einem Umbau oder Neubau hat der Bauherr ein Anrecht auf einen normgerechten dichten Kanal. Erfolgt keine Überprüfung durch einen sachkundigen Dritten oder die Kommune, erhält er diese Leistung oftmals nicht und muss seine Grundstücksentwässerung zu einem späteren Zeitpunkt auf eigene Kosten sanieren.

Der öffentliche Kanal wird turnusmäßig auf seinen Zustand untersucht. Es ist sinnvoll bei dieser Untersuchung die Anschlussleitungen und auch die Grundstücksentwässerung mit zu untersuchen. Beschränkt man sich bei der Untersuchung auf den öffentlichen Kanal, besteht die Gefahr, das die Anschlussleitungen, die auch im öffentlichen Straßenraum liegen, defekt sind. Eine wirtschaftliche Sanierung kann jedoch nur dann geplant werden, wenn alle Schäden einer Haltung betrachtet werden. Je nach Häufigkeit und Art der Schäden, kann dann über die Schadenssanierung und den notwendigen Zeitpunkt der Sanierung entschieden werden. Wird der Anschlusskanal untersucht kann die Grundstücksentwässerung mit untersucht werden.

Der Vorteil für den Eigentümer dabei ist, dass bei eventuell notwendigen Sanierungen der Anschlussleitungen auch die Grundstücksentwässerung mit saniert werden kann. Aufgrund dieser größeren Baumaßnahme entstehen dann für ihn anteilig geringere Kosten.

Zustandklassifizierung eines Straßenkanals

Startseite Startseite